Leider entsprach die Qualität der Karte nicht unbedingt den Bedürfnissen und Vorstellungen wie wir sie in Österreich permanent gewohnt sind. Bedingt durch die langen Regenphasen im Juni und Juli wurde die Karte erst wenige Tage vor dem Event halbwegs fertig. TD Michael Melcher und ÖFOL-MTBO-Chef Thomas Wieser mussten sehr viel Geduld aufbringen. Dennoch gelang es schließlich zwei AC-Bewerbe regulär über die Bühne zu bringen.

Wer große Flexibilität und Weitsichtigkeit an den Tag legte, war bei diesen beiden Bewerben sicher auf der Gewinnerseite. An die 140 Starter(innen) an jedem der beiden Tage, davon ca. 65 Österreicher(innen), waren in etwa das für diese Jahreszeit erwartete Maß.

Durchgeführt wurden – am Samstag 6.8. – ein Ultralong-Bewerb (gleichzeitig ungarische MS), sowie eine Middle-Distanz (So. 7.8.). Einige Neo-Steirer feierten erfolgreichen Einstand. Daher war die Anzahl der Siege für den StOLV durchaus beachtlich.
In der H-14 gab es 2 unangefochtene Tagessiege im Austria-Cup für Markus FINDER. Dasselbe Kunststück gelang auch seinem Bruder Bernhard FINDER (beide HSV Graz) in der H15-17. Doris PRACH (Leibnitzer AC) konnte in der D-14 einen 2. und einen 3. Platz erringen. Gaby FINDER (NF Steiermark) konnte mit einem Sieg und einem 2. Platz einen erfolgreichen Einstand für ihren neuen MBO-Verein feiern.
Diejenige Klasse wo die steirischen Fahrer regelmäßig eine Übermacht stellen, ist die H50-. Kaum ein Austria-Cup ohne Sieg für einen steirischen Verein. Beim 3. AC (ultra) belegte Rudolf SCHWARZ (HSV Feldbach) Platz 2; und Gottfried LANG (NF Steiermark) Platz 3.

Am Sonntag ging es sogar noch besser, die Steirer errangen einen 3-fach Sieg; es gewann Walter DRAVETZ (OLC Graz) – der am Vortag leider w.o. geben musste – vor Rudi SCHWARZ und Gottfried LANG. Auch die Masters über 60 holten sich wieder einen Tagessieg. Wolf EBERLE (HSV Aigen) siegte am Sonntag; Karl FINK (OLC Graz) belegte Platz 3 im AC. Am Samstag bei der Ultra gab es durch Karl FINK noch einen 2. Platz als Draufgabe. In der H21 Kurz gab es noch dazu einen 3.Platz durch Mario DANNINGER (HSV Graz) beim samstägigen AC-Bewerb.
Keinen Podestplatz gab es in den beiden Eliteklassen. Dem steirischen Aushängeschild in der Elite: Christoph HAINGARTNER (OLC Graz) waren die Strapazen des vorangehenden Trainingsaufenthaltes in Motenegro noch deutlich anzumerken; die Rückkehr erfolgte erst tags zuvor. Er erreichte einen 4. und 5. Platz bei diesen beiden Events.

Am Sonntag wurden gleichzeitig mit dem Austria Cup auch die Steirischen Meisterschaften im MTBO 2011 durchgeführt.
Die Meisterschaft in der Eliteklasse (H21E+D21E) konnte mangels Starter nicht durchgeführt werden und wird nun im Rahmen der ÖMS MTBO-Sprint am 8.Oktober im Raum Wr.Neustadt (Jansakaserne+Truppenübungsplatz in Großmittel) nachgetragen.

In allen Herren-Seniorenklassen konnten erfreulicherweise steirische Meisterschaften durchgeführt werden, da mind. 3 Fahrer gemeldet waren. In der H40- gewann Arno HUSS (OLC Graz) vor Franz PRACH (LAC) den Meistertitel. In der H50- war die steirische Wertung gleich der Tageswertung: Walter DRAVETZ (OLC Graz) vor Rudolf SCHWARZ (HSV Feldbach) und Gottfried LANG (NF Steiermark). In der H60- holte sich MTBO-Referent Wolf EBERLE (HSV Aigen) den Titel vor Karl FINK (OLC Graz) und Hans TERLER (NF Steiermark).

In den Damenklassen konnte leider kein Titel vergeben werden. Die Steirischen Nachwuchsmeistertitel in der H+ D-14-Klasse wurden an Markus FINDER (HSV Graz) und Doris PRACH (LAC) vergeben.

Nächster nationaler MTBO-Event: am 3. + 4. September werden vom OLG Ströck (Paul Grün) im Waldviertel bei Grafenschlag zwei Austria-Cups durchgeführt. Am Sonntag 4.9. findet hierbei die ÖMS Langdistanz statt! Hoffentlich wieder mit vielen Medaillien für die StOLV-Fahrer.

weitere Bilder >>
Ergebnisse >>