Meldungen

Im Leithagebirge bei Mannersdorf in Niederösterreich wurde am 14.4.2019 der erste Lauf zum Austria Cup ausgetragen.

Die Siege in den Eliteklassen waren hart umkämpft. Bei den Herren (Streckenlänge: 6,1 km, 220 m Gegensteigung, 27 Posten) siegte Jannis Bonek (Naturfreunde Wien) vor Matthias Gröll (OLC Graz).
Bei den Damen (Streckenlänge: 5,1 km), war in Abwesenheit von Ursula Kadan (OC Fürstenfeld), Johanna Trummer und Laura Ramstein beide vom OLC Graz, die mit der Nationalmannschaft noch im Trainingslager in Norwegen trainierten, die Wienerin Anna Simkovics (OLC Wienerwald) die Tagesschnellste.
Auf Platz drei konnte sich die für den OLC Graz startende italienische Kaderläuferin
Carlotta Scalet platzieren.

In den Nachwuchs- und Seniorenklassen trumpften die Steirer mit acht Klassensiegen auf.

Steirische Klassensieger:

H 14: Elias Monsberger (OC Fürstenfeld)
H 16 E: Joel Prutsch (OC Fürstenfeld)
D 16 E: Flora Aigmüller (SU Schöckl)
D 18 E: Maren Maier (OLC Graz)
H 45: Andreas Pölzl (Leibnitzer AC)
H 55: Klaus Krischan (OC Fürstenfeld)
H 60: Joachim Friessnig (OC Fürstenfeld)
H 80: Gerfried Hoch
(Naturfreunde Stmk)

Zweite Plätze:

D 14: Camilla Aigmüller (SU Schöckl)
D 60: Gertraud Leonhardt
(OC Fürstenfeld)
H 18 E: Killian Trummer (OLC Graz)
H 19 E: Leo Holper (OC Fürstenfeld)
H 50: Wilfried Renner (OLC Graz)

Dritte Plätze:

D 14: Marie Philine Bisping (SU Schöckl)
H 16 E: Peter Brabek (OC Fürstenfeld)
H 35: Thomas Veitsberger (OC Fürstenfeld)
H 40: Jürgen Egger (Leibnitzer AC)

 

 

Der bereits angekündigte STOLV-Trainings-Cup startet gemeinsam mit dem Training des LLZ heute im Wolfsgraben von Grambach.
Bis Ende Juni wird nun jeden Mittwoch allen Orientierungsläufern die Möglichkeit geben unkompliziert einen schönen Lauf im Grossraum Graz zu absolvieren.

Startmöglichkeit ist immer zwischen 17-18 Uhr. Kosten sind 5€. LLZ-und Kadermitglieder frei. Keine Anmeldung erforderlich.

Infos für den ersten Trainingscup auf einer neuen Karte in Grambach:

Wann: Mittwoch, 3. Apr. 2019
Wo: 47.022756, 15.511180 https://goo.gl/maps/CM6DKaKctxQ2
Karte: Wolfsgraben
Bahnlängen:
Lang: 4,0km, 200hm, 15Po.
Mittel: 3,1km, 105km, 11Po.
Kurz: 2,1km 75hm, 12Po.
Posten und SI Stationen, Postenbeschreibung auf der Karte.

Am 10.04. findet der STOLV-Trainingscup in Mariatrost statt.
Nähere weiteren Termine findet ihr auf der StOLV-Homepage, in ANNE oder unter folgendem Link:

https://calendar.google.com/calendar/embed?src=Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!&ctz=Europe/Vienna

Ergebnisse

Nutzt dieses tolle Angebot!

Gold für Marie Maier und Andreas Pölzl

Mit der Landesmeisterschaft über die Langdistanz wurden im Comendewald bei Fürstenfeld die Serie der steirischen Titelkämpfe eröffnet.
Bei der Herren (Streckenlänge: 10 km) lief der Schwede Henrik Eklund (OLC Graz) Tagesbestzeit.
Den Steirischen Titel sicherte sich aber überraschend Senior Andreas Pölzl (Leibnitzer AC) vor Elias Wachmann (OC Fürstenfeld) und Franz Prach (Leibnitzer AC).

Bei den Damen über sieben Kilometer setzte sich die 18-jährige Marie Maier (OLC Graz) vor Lisa Pacher (SU Schöckl) durch.


Die Ergebnisse

Herren (10 km):
1. Henrik Eklund (OLC Graz) 56:41 Min.,
2. und steirischer Meister: 
Andreas Pölzl (Leibnitzer AC) 58:35,
3. Elias Wachmann (OC Fürstenfeld) 1:29:16
4. Franz Prach (Leibnitzer AC)

Damen (7 km):
1. Marie Maier (OLC Graz) 56:37,
2. Lisa Pacher (SU Schöckl) 1:01:38,
3. Agnes Scheickl (OC Fürstenfeld) 1:04:59

 

Weitere Steirsche Meister:

H 12: Moritz Gruber (OC Fürstenfeld)
D 12: Lätizia Stöger (OC Fürstenfeld)
H 14: Elias Monsberger (OC Fürstenfeld)
D 14: Theresa Monsberger (SU Schöckl)
H 18: Peter Brabek (OC Fürstenfeld)
D 18: Flora Aigmüller (SU Schöckl)
H 35: Jürgen Egger (Leibnitzer AC)
D 35: Judit Allwinger (Leibnitzer AC)
H 45: Herwig Allwinger (Leibnitzer AC)
D 45: Sylvia Glatz (OLC Graz)
H 55: Hannes Pacher (SU Schöckl)
D 55: Gerhild Pacher (SU Schöckl)
H 65: Gottfried Lang (Naturfreunde Steiermark)

 

JUFA – STOLV-Cup

Weitere Klassensieger:

H 21 B: Felix Hartlieb (Leibnitzer AC)
D 19 B: Oleksandra Novokshonova
(OLC Graz)

 

Alle Ergebnisse 

Splitzeiten

Fotos (by Herwig Allwinger)

Mit seinem Sieg beim finalen 6. Lauf zum heurigen Südost-Cup der Orientierungsläufer sicherte sich der 18jährige Fürstenfelder Leo Holper in Heugraben im Burgenland auch den Gesamtsieg bei dieser Wettkampfserie.  Die Plätze in der Tageswertung belegten auf der A-Bahn über 8,5 km die „Präsidenten“ des Steirischen Verbandes: Herwig Proske (OC Fürstenfeld) und Franz Hartinger (Leibnitzer AC). In der Gesamtwertung fielen Mathias Peter (OLC Graz) und Klaus Krischan (OC Fürstenfeld) ex aequo auf den zweiten Platz zurück.

Auf der B-Strecke (5,5 km) setzte sich Wilfried Renner (OLC Graz) vor Berthold Benedek (HSV Pinkafeld) und Joachim Friessnig (OC Fürstenfeld) durch. Der Sieg in der Gesamtwertung ging an Günter Kradischnig (OLC Graz). Platz 2: Herwig Allwinger (Leibnitzer AC), 3. Joel Prutsch (OC Fürstenfeld).

Weitere Ergebnisse:

Strecke C ( 3,5 km): 1. Toby Schmid, 2. Christina Deutsch, 3. Patricia Stöger (alle OC Fürstenfeld).

Gesamtwertung: 1. Carsten Fink (SU Schöckl – Orienteering), 2. Michaela Ehgartner, 3. Patricia Stöger (beide OC Fürstenfeld).

Strecke  D (2, 5 km): 1. Helene Scheikl, 2. Manfred Zapf, 3. Christa Zapf (alle OC Fürstenfeld).

Gesamtwertung: 1. Helene Scheikl (OC Fürstenfeld), 2. Claus Hofer (Leibnitzer AC), 3. Axel Renner (OLC Graz).

(Franz Hartinger)

Gesamtwertung

Den älteren in der steirischen OL-Familie war er als Initiator, Förderer, Trainer, hochrangiger OL-Funktionär, Organisator, Vorbild und, und,… bekannt.

Der aus Gnas in der Südoststeiermark stammende OL-Pionier Franz Maier (Geburtsjahrgang 1936) ist in der Nacht auf den 12. März im Alter von 83 Jahren verstorben.

Franz Maier stieß über das Militär in Pinkafeld zum OL-Sport und baute die OL-Sektion des HSV Pinkafeld schon Mitte der 60er Jahre des vorigen Jahrtausends auf. Ganz besonders am Herzen lag ihm stets die Nachwuchsarbeit auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene.

Franz Maier zählt mit seinen sportlichen Erfolgen: 13 Staatsmeistertiteln auf der Langdistanz und in der Staffel sowie Platz 6 bei der CISM (Heeres-WM) 1974 und dreimaliger WM-Teilnahme noch immer zu den erfolgreichsten Eliteläufern in der österreichischen OL-Geschichte. Franz Maier stand aber auch umsichtiger Funktionär dem ÖFOL zur Verfügung – Franz kurbelte durch viele Jahren als Vizepräsident und auch zwei Jahre als geschäftsführender Präsident des ÖFOL mit Sitz des Verbandes in Pinkafeld. Daneben war er auch als Organisator und Trainer der Heeresmannschaft und der heimischen OL-Nationalmannschaft bis 1978 im Einsatz. Auf seine Initiative wurde 1972 der BOLV (Burgenländischer OL-Verband) gegründet. Auch die Gründung des Heeres-Leistungszentrums für Orientierungslauf, in der Startphase in Pinkafeld positioniert, geht auf seine Initiativen und sein beharrliches Eintreten für den OL-Sport zurück.

Neben der Organisation vieler nationaler OL-Wettkämpfe im Fuß- und Ski-OL, oft auf steirischem Boden, war Franz Maier oftmals OK-Chef von Militärländerkämpfen, internationalen Mehrtageläufen und nicht zuletzt auch der CISM 1974, die in Oberwart, im Kaiserwald bei Graz und in Lockenhaus ausgetragen wurde.

Viele grün-weiße OL-Talente hat der gebürtige Steirer Franz Maier in ihrer sportlichen Entwicklung richtungsweisend betreut. Die OL-Sektionen in den steirischen Heeressportvereinen in Aigen, Feldbach, Graz, Radkersburg und Zeltweg wurden von ihm stets gefördert und unterstützt.

Franz Maier hat sich nach seiner Pensionierung aus gesundheitlichen Gründen vom OL-Sport zurückgezogen. In der Nacht auf den 12. März ist Franz Maier im Alter von 83 Jahren verstorben.

Der österreichische OL-Sport verliert mit Franz Maier eine große Persönlichkeit, die die Entwicklung des OL-Sports in Österreich mehrere Jahrzehnte maßgebend beeinflusst und mitbestimmt hat.

Die Verabschiedung des großen OL-Pioniers findet am Mittwoch, 20. März um 11:00 Uhr in der Feuerhalle in Pinkafeld statt.

(Franz Hartinger)

Unterkategorien