Neben Langlauftechnikeinheiten gab es noch Besprechungen am Abend und „social life“. Jeder konnte auch Schi OL probieren, als Highlight diente ein Manschaftslauf nach folgendem System: 3 Läufer, 3 Chip, ein Sammeposten.  Das ganze Team mußte 48 Posten anlaufen und sich je nach Stärke aufteilen – gesamt waren auf der Postennetzkarte 19 Posten. Es gab spannende Entscheidungen, viele Diskussionen, ob die Aufteilung richtig war und bei wildem Schneefall noch eine spannende Heimreise. (Wolfgang Pötsch)